#bookwormproblems [2]

RIESIGE SUB-SAMMLUNG UND TROTZDEM KAUFSÜCHTIG

Kennt ihr das?
Ihr kauft euch zwei oder mehr Bücher, lest dann eins und das andere wird gezwungenermaßen zur SuB-Leiche, weil ihr erstmal mit dem emotionalen Tief, in dass euch das Ende des ersten Buches versetzt hat, klarkommen müsst.
Irgendwann nehmen wir uns alle mal vor, unseren SuB zu beseitigen und endlich mal all die armen Bücher von ihrem ungelesenen Elend zu befreien. Aber in dem Moment, in dem man sich das wirklich ernsthaft vorgenommen hat, kommen wieder neue Bücher raus. Bücher, auf deren Veröffentlichung ihr euch schon seit Monaten, vielleicht Jahren freut, oder dieser zweite Teil des Buches, dass euch zuletzt so mitgerissen hat. Und natürlich kauft man sich die auch.
Natürlich kann ich trotzdem noch die Bücher meines SuBs lesen, richtig?
FALSCH!
Natürlich lesen wir dann NICHT mehr die Bücher, die auf unserem SuB gelandet sind! Wir beschäftigen uns zuerst mit den neuen Büchern und vergessen bald völlig, dass wir da ja noch ein anderes Buch hatten, dass wir lesen wollten.
Aber beim nächsten mal machen wir nicht den gleichen Fehler und kaufen uns Bücher, obwohl wir noch genug zu lesen haben, richtig?
FALSCH!
Natürlich machen wir denselben Fehler nochmal und nochmal und nochmal, bis wir uns gar nicht mehr sicher sind, ob sich mehr gelesene oder ungelesene Bücher in unseren Schränken befinden.
Und wenn wir dann mal durch Zufall ein ungelesenes Buch in unserem Schrank entdecken, dass wir beim Lesen plötzlich unglaublich gut finden, dann fragen wir uns, weshalb wir das Buch nicht schon viel eher gelesen haben. Man, was für eine Verschwendung, dass es die ganze Zeit im Schrank stand. Es gibt bestimmt noch mehr solcher Bücher in unserem Schrank, die nur darauf warten gelesen zu werden.
Also nehmen wir uns vor, erstmal keine Bücher zu kaufen, sondern unseren SuB abzubauen.
Aber dieses eine Buch da, wollten wir ja schon so lange…das können wir uns ja nochmal holen…unseren SuB können wir ja trotzdem abbauen, richtig?


Habt ihr auch solche #bookwormproblems wie ich?
Schreibt sie mir doch in die Kommentare 🙂

#bookwormproblems [1]

THAT´S NOT HOW IT WAS IN THE BOOK!

Ich bin mir sicher, dieses #bookwormproblem kennen wir alle. Man kauft sich ein Buch, liest es…und ist überwältigt. Die Handlung spannend und neu, die Figuren zum verlieben und das Kopfkino wird so angeregt, wie schon lang nicht mehr. Kurzum man hat ein hammergeiles Buch entdeckt. Und dann kommt es noch besser! Das Buch soll verfilmt werden. Die gecasteten Schauspieler sind gut, der Regisseur hat seine Fähigkeiten bei einer anderen Buchverfilmung unter Beweis gestellt, kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen.
Und dann siehst du den Film und irgendwie denkst du dir zwischendurch…So war das in den Büchern aber nicht!
Da haben die einfach die tolle Szene, bei der du beim Lesen in Lachen, Tränen  oder in Staunen gestürzt wurdest, einfach umgewandelt. Das es gibt doch einfach nicht!! Wie konnten die uns das antun?! Schon wieder! Denn es gibt kaum eine Buchverfilmung, in der wir nicht von den Umwandlungskünsten des Drehbuchautors überrascht werden. Klar, kann nicht alles so umgesetzt werden, wie es in den Büchern war, schon alleine weil auf dem Bildschirm die Dramaturgie eine ganz andere ist. Aber nehmen wir mal als Beispiel Harry Potter. Weshalb ist Hermines Kleid in der Verfilmung von „Harry Potter und der Feuerkelch“ rosa?! Was war so schlimm an blau?
Oder Twilight. Die Bücher waren meiner Meinung nach echt gut. Und dann haben die Filme aus Bella eine Lippenkauende, nicht den Mund aufbekommende Duckmäuserin gemacht und aus Edward einen stets leidenden Vampir. Dabei haben die beiden sich in den Büchern echt witzige Wortgefechte geliefert.

Natürlich kann man Bücher und Filme nicht wirklich miteinander vergleichen, weil es einfach zwei völlig verschiedene Medien sind. Allerdings bin ich der Meinung, dass man sich bei besonderen Kleidungsstücken oder den grundlegenden Charaktereigenschaften schon an das Buch halten könnte. So haben wir #bookworms dann auch die Chance unsere Nerd-Gespräche nicht nur über die Bücher zu führen, sondern auch über die Filme.


Habt ihr auch solche Buch-Film-Unterschiede, die euch unheimlich stören?
Schreibt mir doch eure Meinung in die Kommentare 🙂