Vampire Academy 1 – Blutschwestern – Richelle Mead

Name des Autors: Richelle Mead
Titel: Vampire Academy – Blutschwestern
Teil einer Reihe? Ja, 1/ 6
gebundene Ausgabe / Taschenbuch
Seitenzahl: 304 Seiten
Verlag: LYX (Januar 2009)
ISBN: 978-3-8025-8201-1
Preis: 12,95 €
Genre: Fantasy

Kaufen?

St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihre beste Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri …

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film gesehen und war gleich zu Anfang kräftig verwirrt. Für mich war es, als würde dem Film ein Anfang fehlen, oder als ob wichtige Erklärungen ausgelassen wurden. Aber weil ich den Film trotzdem so super fand, musste ich auch das Buch dazu lesen. Und plötzlich haben sich alle Fragen, die sich aus dem Film ergeben haben, aufgeklärt. Nachdem ich also einmal angefangen hatte , gab es kein halten mehr.

Auch wenn Vampire nicht mein Ding sind, fand ich die Idee eines Vampir-Internats und der verschiedenen Vampir-Spezies der Moroi, Strigoi und Dhampire sehr spannend. Es gibt immer wieder Geheimnisse und viel Aufregung, so wie das nun mal ist, wenn blutsaugende Jugendliche zusammen leben. Natürlich dürfen auch kleine Liebschaften nicht fehlen. Die nehmen zwar einen gewissen Teil der Geschichte ein, aber keinen zu großen, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Charaktere aber waren das, was mich von diesem Buch vollständig überzeugt hat. Endlich steht mit Rose Hathaway mal eine starke und direkte weibliche Person im Vordergrund. Klar, die ist manchmal etwas zu brutal, aber meiner Meinung nach sehr glaubhaft. Ich habe bei anderen öfter gelesen, dass es viele stört, dass sie ein bisschen zu offenherzig ist. Genau das hat mich allerdings überhaupt nicht gestört. Da Rose sich immer nur um ihre beste Freundin Lissa kümmert und quasi nur für die Spezies der Moroi lebt, müssen sich ihre Wünsche nach körperlicher Nähe ja auch irgendwo zeigen. Das macht sie für mich gleich noch viel glaubhafter.

Auch Lissa mochte ich sehr, obwohl sie so ganz anders ist als Rose. Als Rose´s komplettes Gegenteil fiebert man mit der freundlichen, bodenständigen Prinzessin mit. Und natürlich dürfen die Männer nicht fehlen. Mit Dimitri hat Richelle Mead einen stillen, ehrenhaften Mann geschaffen, der endlich mal mit dem Vorurteil aufräumt, dass nur Bad Boys heiß sind. Auch wenn die Gefühle zwischen Rose und Dimitri verboten sind, ist Dimitri trotzdem die Art von Mann, die wir Mädels uns alle wünschen sollten.

Natürlich darf sich auch Lissa ihrer jugendlichen Hormone erfreuen. Denn der in sich gekehrte, Sarkastische Christian stellt zu Lissas durchweg sanftem Charakter die perfekte Ergänzung dar. Und auch die Nebencharaktere, wie Rose´s Freund Mason oder Natalie konnten überzeugen.

Geschrieben wurde die ganze Geschichte sehr flüssig und detailliert, sodass man sich Orte und Personen perfekt vorstellen konnte.

Sobald ich das Buch angefangen hatte, konnte ich es nicht mehr beiseite legen und hab mir sofort den zweiten Teil zugelegt. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Kaufempfehlung!


Vampire Academy ist ja nun fast schon seit Ewigkeiten auf dem Markt. Habt ihr es gleich gelesen als es heraus kam, oder so wie ich, extrem spät?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.